Schillerstraße 30, 5020 Salzburg

Vereinsgeschichte

Austrian Doctors wurden 2008 von Dr. Werner Waldmann und Dr. Christian Gruber als gemein­nütziger Verein gegründet. Doch die ersten Projekte begannen viel früher. Hier finden Sie einen Auszug der Geschichte der Austrian Doctors.

1982: Gründung des Komitees “Ärzte für die Dritte Welt” – German Doctors in Frankfurt

1989: Kurz- sowie Lang­zeit­einsätze von Dr. Werner Waldmann auf den Philippinen, in Indien und Bangladesch

1990: Gründung der St. Francis Assisi School in Kalkotta (vormals Kalkutta), Indien, mit Projekt­partner Brother Ephrem (+2021)

1991: Gründung der Schule in Dhaka, Bangladesch, mit Projekt­partner Babul Aminul Hoq

1998: Auszeichnung der St. Francis Assisi School zur humanitärsten Schule West­bengalens (Writers Price)

2008: Gründung des Vereins “Österreichische Ärzte für die Dritte Welt” durch Dr. Werner Waldmann & Dr. Christian Gruber

Seit 2011: Film­projekte in Bangladesch, Indien und Sierra Leone mit Christian Weiss, David Gross, Daniel Samer und Martin Hasenöhrl

Seit 2012: jährlicher Punsch-Stand am Christ­kindlmarkt in der Salzburger Altstadt sowie jährliche Benefiz­konzerte

2015: Wegen stetigen Wachstums des Vereins wird die erste haupt­amtliche Mitarbeiterin, Maria Graf M.A., eingestellt.

2016: Umbenennung des Vereins in “Austrian Doctors”

2017: Start zur Unter­stützung der Eroret School in Kenia. Baubeginn eines Trainings­centers in Dhaka, Bangladesch, gemeinsam mit der Red CHAIRity. Wegen weiteren Wachstums wird ein zweiter Mitarbeiter, Severin Schwaiger M.A., eingestellt.

2018: Große Feier anlässlich des 90. Geburtstags von Vereins­gründer Dr. Werner Waldmann und des 10. Gründungs­tags der Austrian Doctors.

Dr. Waldmann wird von der Tage­szeitung „Die Presse“ in Zusammen­arbeit mit dem ORF zum „Österreicher des Jahres“ gewählt.

Baubeginn der Kinder­tagesstätte und des Gemeinschafts­zentrums in Awasi, Kenia.

2019: Austrian Doctors sind erstmals Partner beim Charity-Lauf “One Mile for a Smile” in Salzburg sowie exklusiver Partner beim Jedermann-Lauf. Samira Keck unterstützt als haup­tamtliche Mitarbeiterin das Team im Büro. Matthias Milles wird neuer Kassier bei den Austrian Doctors.

2020: Durch die Corona-Pandemie ändert sich alles. Anstatt Ärztinnen und Ärzte entsenden zu können, werden vor Ort Lebensmittel- und Hygiene­pakete verteilt, um das Überleben der uns anvertrauten Menschen zu sichern. Schulen und Kranken­häuser müssen vorübergehend schließen, das gut geschulte Personal vor Ort macht aber den Weiterbetrieb möglich, sobald die nationalen Covid-Verordnungen in den jeweiligen Ländern dies zulassen.

2021: Ab Anfang 2021 können Projekte in Kenia und Sierra Leone wieder mit Einsatzärzten laufen. Dr. Werner Waldmann tritt als Obmann zurück, bleibt aber als Schriftführer-Stellvertreter im Vorstand. Dr. Christian Gross wird neuer Obmann.

Ein großes Wasserprojekt in Äthiopien wird im Umfang von € 300.000 vom Land Salzburg genehmigt, Partner ist „Menschen für Menschen“.

2022: Alle Projekte laufen nach der Corona-Pandemie wieder.