Schillerstraße 30, 5020 Salzburg

Community Center in Awasi

Das Community Center in Awasi ist eine Tages­stätte für die Kleinsten in der Umgebung. Zusätzlich werden auch Work­shops zu Themen wie Familien­planung und Agrar­wirtschaft für Kinder und Erwachsene angeboten.

Lebensbedingungen in der Region

Das Dorf Awasi liegt im Westen Kenias, etwa 50 km östlich vom Victoriasee entfernt, 300 km nord­westlich der Haupt­stadt Nairobi. Durch die seit Langem anhaltende Verbreitung von HIV/Aids wurden auch im Westen Kenias unendlich viele Familien zerrissen. In Awasi mussten wir beobachten, dass Familien und Dorf­gemeinschaften nicht mehr in der Lage sind, die Kinder zu beauf­sichtigen, da die Menschen versuchen, als Tage­löhner etwas zu verdienen. Somit können sie sich nicht mehr um die Kleinsten ihrer Gemein­schaft kümmern.

Da die Zahl der HIV/Aids-Infizierten in der Region recht hoch ist, ist Bewusstseins­bildung zum Thema Sexualität, Gesundheit, übertrag­bare Krankheiten und Familien­planung für uns ein wichtiges Anliegen. Um unsere Arbeit nach­haltig zu gestalten, setzen wir daher auch in Awasi auf Bildung.

Ein Community Center für alle

Die Mary Hill Selfhelp Group wurde 2017 von Rose Omina und anderen Bewohnerinnen und Bewohnern von Awasi mit dem Ziel gegründet, das Leben in der Gemein­schaft nach­haltig zu verbessern. Seit Anbeginn sind die Austrian Doctors Partner der Mary Hill Selfhelp Group und bauten gemeinsam mit der Gruppe das Community Center auf. Dieses wird vor allem als Tages­stätte für die Kleinsten und als Weiter­bildungs­zentrum genutzt.

Die Tages­stätte für die Kinder konnte im Jänner 2021 eröffnet werden. Durch die weltweite Corona-Pandemie hatte sich die Eröffnung verzögert. Mittlerweile sind 62 Kinder täglich vor Ort. Die Kinder haben in der Tages­stätte die Möglich­keit, unbeschwert und sicher zu sein, dürfen spielen und werden von ausge­bildeten Pädagoginnen und Pädagogen beaufsichtigt. Da vor allem für kleine Kinder eine gesunde Ernährung wichtig ist, bekommen sie eine nahrhafte Jause und ein Mittagessen.

Zusätzlich wird das Community Center als Weiter­bildungs­zentrum für die Menschen vor Ort genutzt. Workshops zum Thema Familien­planung, sexuelle Gesundheit und die Rechte der Frau wurden mit unserem lang­jährigen Partner Aktion Regen bereits umgesetzt.

Auch fanden bereits Workshops zu landwirtschaftlichen Themen statt. Es wurden Bodenproben von den Feldern der Teilnehmerinnen und Teilnehmer getestet, Baumpflanzaktionen vorgenommen etc.. Vor allem durch die Klima­veränderungen verlieren viele Bauern ihre Ernte und viele Haus­halte ihre Lebens­grundlage. Um gegen den Hunger vorzu­gehen, sollen zukünftig gemeinsam mit anderen NGOs Kurse angeboten werden, in denen den Menschen Möglich­keiten aufgezeigt werden, mit den neuen klimatischen Gegeben­heiten umzugehen.

Im November 2022 fand auch das erste Mal ein Health Camp statt, in dem die lokale Bevölkerung kostenlos von Ärztinnen und Ärzten untersucht wurde.  Für die Medikamente war keine Bezahlung erforderlich. Ein sehr wichtiger Aspekt für die Menschen in Awasi.

Im Frühjahr 2023 wird ein neuer, größerer Raum für die Workshops errichtet, damit diese auch parallel zur Kinderbetreuung stattfinden können.

Winkistas Geschichte

Winkista ist die Mutter von drei Kindern. Vor ein paar Jahren ist ihr Mann an einer Krank­heit verstorben. Seitdem ist sie allein­erziehend. Gemeinsam mit ihrer Nachbarin Auma, die ebenfalls Witwe ist, versucht Winkista über die Runden zu kommen. Manchmal ist es schwierig für Winkista, neben der Kinder­betreuung auch noch genug Geld zu verdienen, um Essen für die Familie zu kaufen. Früher war es nicht möglich, dass die Kinder in die Schule gehen, die Kinder waren zu klein, um die weite Distanz zu Fuß zurück­zulegen. Umso größer war die Freude, als die Tages­stätte und die Vorschule im Community Center eröffnet werden konnten. Seitdem können die Kinder dort lernen, haben einen sicheren Ort und bekommen genug zu essen.

Durch Zufall hat unsere Sozial­arbeiterin Winnie, erfahren, dass Winkista eine Näh­maschine hat und damit immer die Kleidung für ihre Kinder näht. Um die Familie zu unter­stützen, haben wir Winkista gebeten, die Schul­uniformen für die Kinder zu nähen. Auch zukünftig wird Winkista die Näharbeiten für das Community Center übernehmen.

„Ich sehe täglich die strahlenden Gesichter der Kinder, wenn sie in das Community Center kommen. Sie freuen sich bereits auf den Tag. Auch die Eltern sind glücklich und dankbar. Ich bin froh, ein Teil dieses Projekts zu sein.“

Winnie

Sozial­arbeiterin im Community Center Awasi

Das Projekt im Überblick

  • Unsere Projekt­standorte befinden sich in Awasi, Kenia
  • Projekt­beginn: 2017
  • 62 Kinder besuchen die Tages­stätte (Stand Dezember 2022)
  • Zusätzlich werden Work­shops für Erwachsene zum Thema Familien­planung, Sexualität, Gesund­heit und Agrar­wirtschaft angeboten

Information zum Partner

Die lokale NGO als Träger ist die „Mary Hill Selfhelp Group“. Die Mary Hill Selfhelp Group wurde 2017 von Rose Omina und anderen BewohnerInnen von Awasi mit dem Ziel gegründet, das Leben in der Gemein­schaft nach­haltig zu verbessern.

Wir unter­stützen auch die Eroret Schule

Mehr als 200 Schüler und Schülerinnen besuchen unsere Schule täglich. Für viele ist es die einzige Möglichkeit eine Schule zu besuchen.