Schillerstraße 30, 5020 Salzburg

Äthiopien

Gemeinsam mit „Menschen für Menschen“ setzen wir derzeit ein Wasserprojekt in Äthiopien um. Unser Projektpartner ist bereits seit Jahrzehnten in Äthiopien tätig und verfügt somit über viel Erfahrung und Kontakte im Land. 

Dieses Projekt wird vom Land Salzburg mit € 300.000 gefördert und in der ländlichen Kleinstadt Busa umgesetzt. Busa liegt in der Region Oromia, rund 95 Straßenkilometer in südwestlicher Richtung von Addis Abeba entfernt und hat eine Einwohnerzahl von etwa 30.000.

Hilfe in den ländlichen Regionen Äthiopiens

Äthiopien ist mit über 90 ethnischen Gruppen und ebenso vielen Sprachen ein Vielvölkerstaat und zugleich der bevölkerungsreichste Binnenstaat der Welt. Ein großes Entwicklungshindernis ist das sehr schnelle Bevölkerungswachstum in einem traditionell ländlich geprägten Umfeld, in dem es oft an elementarer Infrastruktur mangelt.

In vielen Teilen Äthiopiens ist die Versorgung mit sauberen Trinkwasser noch nicht gegeben. Viele Menschen müssen deshalb für die Versorgung der eigenen Familie täglich auf ungeschützte Wasserstellen in der weiteren Umgebung zurückgreifen. Neben den gesundheitlichen Folgen durch den Konsum des oft verschmutzten Wassers müssen die EinwohnerInnen täglich viel Zeit und Mühen in das Holen des Trinkwassers für ihre Familien investieren. Vorrangig wird diese Tätigkeit durch Frauen und Mädchen erfüllt. Der Zeitverlust geht somit besonders oft auf die Kosten der persönlichen Weiterentwicklung der weiblichen Bevölkerung. Unser Ziel ist es, durch die Stadtwasserversorgung in der Kleinstadt Busa eine nachhaltige Lösung für die genannten Probleme zu schaffen.

Unsere Projekte

Wasserprojekt in Busa

Ein großes Problem ist der mangelhafte Zugang zu sauberem Trinkwasser als wesentliches Entwicklungshemmnis für die Menschen der Kleinstadt. Nur etwas mehr als die Hälfte der EinwohnerInnen haben nach offiziellen Angaben Zugang zu einem alten Wasserversorgungssystem.