Bangladesch : Chittagong und Dhaka

In Bangladesch sind unsere Ärzte in Chittagong und in der Hauptstadt Dhaka tätig. Zusammen mit dem einheimischen Team versuchen wir unsere Patienten über Gesundheitsthemen aufzuklären und zu schulen. Zusätzlich haben wir in Dhaka eine große Slumschule, in welcher mittellose Kinder aus den umliegenden Slums Grundausbildung bekommen.

Arztprojekt Chittagong

Chittagong wächst drastisch und die Slums werden stetig an die Peripherie gedrängt. Für viele Bedürftige wurde der Weg zu unserem Gesundheitszentrum zu weit. Um diesen Menschen trotzdem unsere Hilfe zukommmen lassen zu können, bauten wir das sogenannte „Community based Center“ (CbC), ein Gemeindezentrum, in dem wir unterernährte Kinder betreuen und Hygiene-und Ernährungsschulungen für Mütter anbieten. Das CbC dient auch Frauengruppen als Treffpunkt. Nach diesem Vorbild wollen wir weitere CbC ausbauen.

Die Hauptstadt Dhaka

In der eng bebauten Millionenstadt Dhaka bleibt kaum noch freies Gelände, und für die Ärmsten der Armen bleibt wenig Platz. Immer wieder werden Slums eingeebnet und die Bewohner vertrieben. Nicht selten bauen die Armen Hütten auf Stelzen, um  den Raum über schmutzigen Abwasser-Seen zu nutzen. Unter diesen hygienischen Verhältnissen entstehen zahlreiche Krankheiten. Dort leben unsere Patienten, Menschen aus den Schichten derer, die für umgerechnet ca. ein bis zwei Euro pro Tag Rikscha fahren oder in den Textilfabriken arbeiten. Damit die heranwachsende Generation eine Chance auf ein besseres Leben hat, unterstützen wir auch Grund- und weiterführende Schulen in den Slums.

Jede Spende hilft!

Mit einer Spende von 30 Euro helfen Sie 10 Kindern, lebensnotwendige Untersuchungen beim Arzt durchführen zu lassen.

Aktuelles aus Dhaka

Daten & Fakten

Projektbeginn: 1989

Anzahl Ärzte zurzeit: Zwei deutsche Ärztinnen/Ärzte.

Einsätze: 15 unentgeltliche Einsätze im Jahr 2015. Von 1989 bis Ende 2015 wurden von den Ärztinnen/Ärzten insgesamt 489 unentgeltliche Einsätze durchgeführt.

Patientenkontakte: Jährlich werden in Dhaka über 20.000 Behandlungen vorgenommen.

Partner: Seit 1989 sind die German Doctors in Dhaka tätig und waren zunächst an das Hilfsprogramm des Notre Dame College der Holy-Cross-Fathers angebunden. Obwohl wir seit 1996 selbstständig arbeiten, steht die endgültige offizielle Anerkennung als Nichtregierungsorganisation durch die lokalen Behörden noch immer aus. Daher sind die German Doctors seit 2008 unter dem Schirm der Glory Friendship Social Welfare Organisation tätig; 2013 kam die Community Development Library (CDL) als offizieller Rechtsträger hinzu.

Struktur: Täglich fährt das Ärzte-Team für einen halben Tag in die Slums von Dhaka, um dort Ambulanzsprechstunde zu halten. Die andere Hälfte des Tages ist unsere feste Ambulanz im Stadtteil Manda geöffnet. Daneben werden von unseren Mitarbeitern verschiedene Slumschulen betrieben, in denen rund 1.600 Kinder aus ärmsten Verhältnissen eine Grundausbildung erhalten.

Einsatzgebiet(e): Slums der Millionenstadt Dhaka und eine feste Ambulanz im Stadtteil Manda.

Häufigste gesundheitliche Probleme: Mangel- und Unterernährung, Magen-Darm-Krankheiten, Bronchitis, chronisch obstruktive Lungenerkrankung, Asthma, Hautkrankheiten, Tuberkulose.

Schwerpunkte: Ernährungsprogramm für unterernährte Kinder, Patientenunterricht zu Beginn der verschiedenen Sprechstunden in den Slums. In Manda fördern die German Doctos zudem vier Slumschulen, die im lokalen Umfeld des Arztprojektes liegen.