Wieder im Einsatz!

4 Ärztinnen sind seit Anfang Jänner in Kenia

Das neue Jahr beginnt bei uns mit einer sehr guten Nachricht: Nach Monaten der Corona-Zwangspause konnten wir endlich die ersten Ärztinnen zu einem Sechswocheneinsatz nach Kenia entsenden. 

Vier Einsatzärztinnen sind seit Anfang Jänner im Einsatz in unseren Projekten in Kenia. Unsere Patientinnen und Patienten in den Slums von Nairobi und Athi River sind somit medizinisch wieder besser versorgt, und unsere engagierten einheimischen Mitarbeitenden erfahren nach der extrem arbeitsintensiven zweiten Jahreshälfte von 2020 etwas Entlastung.

Chirurgin Sabine Waldmann-Brun – zum 7. Mal im Nairobi-Einsatz – berichtet von vor Ort: „Baraka hat tapfer und tüchtig durchgehalten. Unsere kenianische ärztliche Kollegin, die seit April in unserer Abwesenheit quasi uns alle vertreten hat, ist ein große Bereicherung im Team. Auch die Patientinnen und Patienten freuen sich, dass wir wieder da sind. Man hat hier und da schon angefragt, wann wir wiederkommen, und so war es am ersten Tag unseres Einsatzes ein großer Ansturm; erst nach 17 Uhr war der letzte Gips fertig. Das Baraka-Team hat sich vorbildlich organisiert, was das Corona-Management betrifft. Immer hat mich schon in meinen vorigen Einsätzen der Mut und die Tapferkeit unserer Patientinnen, Patienten und Mitarbeitenden beeindruckt, trotz aller Schwierigkeiten das Beste aus der Situation zu machen. Dem schließen wir uns jetzt hier an!“